Veröffentlicht & kategorisiert unter Allgemein.

Schuften, Schaufeln, Keuchen und Fluchen. So erklang es am Donnerstag den 9. Mai in Garten der Weingärten 30. Am nächsten Tag sollte das Stiftungsfest starten und sowohl das Bootshaus als auch der Weg dorthin waren noch nicht fertig. Trotz Coleurbesuch, schufteten die Aktivitas wie verrückt, auch mit Hilfe von außen. Freitagmorgen früh aufgestanden und die letzten Handgriffe und Aufräumarbeiten fanden statt. Die ersten Gäste kamen bereits gegen Mittag. Darunter Bundesbrüder aus Münster die 1990 den VDSt Halle – Wittenberg wiedergegründet hatten. Pünktlich am Abend war alles fertig und sauber. Unser Senior Konstantin Andreas Pott, so wie die anderen Chargen (nach höhe der Charge: Ronny Torsten Birkholz, Simon Reeck, Ken Hulinsky), eröffneten schließlich den Kommers zum 138. Stiftungsfest. Viele alte Herren, Aktive und auch Gäste sangen, tranken und kneipten eine wundervolle Veranstaltung. Am Samstag fiel, im wahrsten Sinne des Wortes, unser Sommerfest ins Wasser. Es regnete aus Strömen, konnte aber unseren Gästen und uns allerdings nicht den Spaß verderben. Die Feierlichkeiten wurden einfach in den Kneipsaal verlegt. Das Essen schmeckte und zu Bier, Wein und Zigarren lernte man sich gegenseitig kennen und erfuhr auch viel über die Historie des VDSt und VVDSt. Pünktlich zum Sonntag strahlte nicht nur die Sonne, sondern auch die Freude über ein bis dahin sehr gutes Wochenende. Während sich die ersten Gäste verabschieden mussten wurde an der Saale gegrillt und geschnackt. Unterm Strich ein sehr gutes 138. Stiftungsfest. -Quentin F. J. Anspach von Broecker